NitrolympX stehen vor der Tür

Die NitrolympiX 2018 stehen vor der Tür. Wenn an diesem Wochenende die F1 ihr Gastspiel beendet hat werden die Vorbereitungen für Deutschlands größtes Dragsterrennen beginnen. Wie immer wird in diversen Klassen um Siege und Punkte für diverse Meisterschaften gesammelt.

NOX_2017_Dragmag_DB-4

Kleider

Oben an natürlich die FIA Dragster Europameisterschaft. Die FIM Dragbike EM, Super Twin Top Gas Euroserie, Pro ET und Supro ET Challenge, sowie die Junior Internationals bei den Junior Dragstern.

Hier ein kurzer Überblick über den bisherigen Saisonverlauf.

FIA Top Fuel:

Die EM hatte bisher drei Rennen. Santa Pod, Tierp und Alastaro. Drei Rennen, drei Sieger*innen. Stig Neergaard gewinnt in Pod. Er ist aber nicht drauf eingestellt die komplette Runde zu fahren und hat für Schweden nicht genannt. Ob seines Erfolges will er doch in Tierp antreten, gerät aber in die Mühlen des Papierkrieges, bzw. ist zu spät mit seiner Nennung und kann deswegen nicht am zweiten EM Lauf teilnehmen. Anita Mekälä gewinnt diesen und in Finnland gewinnt ein weiterer Finne, nämlich Timo Lehtimäki. Anita führt in der Gesamtwertung komfortabel vor Antti Horto und Timo Lehtimäki. Quasi die Finnische Top Fuel Meisterschaft.

DSC_3829

Horto

FIA Pro Mod:

Jimmy Alund und Micke Gullqvist, der aktuelle Meister, liegen an der Spitze. Haben die drei bisherigen Rennen unter sich ausgemacht. Norbert Kuno ist aktuell siebter. David Vegter, Andy Robinson sind bereits in die 5.8er Zeiten gefahren und sind allzeit bereit die Skandinavier am Siegen zu hindern.

DSC_2871

Alund

FIA Top Methanol:

Die Dragster und Funnycars fahren auch dieses Jahr in einer Klasse. Die Funnycars bekommen dabei eine 0.26 Sekunden Zeitgutschrift. Timo und Dennis Habermann liegen an Position 1 und 2, wollen dieses Jahr noch einmal einen Doppelerfolg in der Meisterschaft und sich dann vom aktiven Sport zurückziehen. Sandro Bellio mit dem FC und Jonny Lagg  im A-Fueler sind ihnen auf den Fersen. Jürgen Nagel aus Hamburg liegt mit seinem Funnycar auf Rang 7.

DSC_3731

Dennis Habermann

FIA Pro Stock:

Erryd, Malmgren, Ljungdahl, so die Reihenfolge der Meisterschaft nach den ersten Rennen. Diese Klasse ist geprägt durch enge Läufe, schwer vorherzusagen wer das Rennen gewinnt.

DSC_3791

Enryd

Die FIM Europameisterschaft in Top Fuel, Super Twin und Pro Stock besteht aus nur 3 Rennen. Santa Pod zweimal und den Nitros.

FIM Top Fuel:

Der erste Lauf in Santapod war das erste Rennen von Fast Fil aus Griechenland auf seinem neuen Motorrad. Er selbst wurde bekannt als er mit seinem Lachgasbike vor Jahren in Santapod stürzte und sich auf der Wheeliebar seines Gegners Steve Woollatt wiederfand. Das neue Bike ist ein altes. Das Gulf Bike von Ian King. Der hat sich nach 10 Titeln zur Ruhe gesetzt. In der Quali ließ er es schon mal richtig brennen. Zweiter Lauf auf dem Bike, 5.87 Sekunden. Der weltweit viertschnellste Fuel Bike Lauf ever. Bäm. Das Rennen dann ein Showdown mit Rickard Gustaffson und seinem Nitrobrenner. Im Finale dann der Sieg für den Griechen. Ein Perfektes Wochenende zum Einstieg. Bring on Hockenheim.

DSC_4199

Fast Fil

FIM Super Twin:

Marcus Christiansen aus Dänemark dominiert das Training in Santapod. Er steht im Finale gegen Hans Olaf Olstadt, Sein Mopped springt nicht an, er muss aufgeben, Olstadt gewinnt und ist der Führende der EM in Hockenheim. Christian „Nitrohunter“ Jäger sammelt wertvolle Tracktime mit seinem immer noch in der Testphase befindenden Bike. Seien wir gespannt was das Team an Schlüssen aus den Läufen in Pod ziehen konnte und wie die Performance beim Heimspiel aussieht.

DSC_4873

Jäger

FIM Pro Stock:

Der Franzose Bertrand führt vor Alex Hope. Karl Heinz Weikum konnte noch nicht in das Geschehen eingreifen, ihm fehlt schlichtweg die Verkleidung für sein Bike. Daumendrücken, dass er bis zu den Nitros eine passende aufgetrieben hat.

DSC_4145

Bertrand

FIM SSB Cup:

Der Cup wird (wie auch der neu gegründete FIM Junior Drag Bike Cup) in Ungarn, England und Hockenheim ausgefahren. Nach 2 Rennen führt Rick Stubbins vor dem schnellen Dänen Mogens Lund. Thomas Granica mit seinem Joker Bike hatte dieses Jahr schon großes Pech mit seinen Motoren. Hoffe da findet sich bis zu den Nitros noch Ersatz. Clemens Walleit aus Berlin ist aktuell Siebter.

DSC_3911

Granica

FIM JDB Cup:

Neu gegründet, dieses Jahr das erste Mal in Hockenheim zu Gast, Liam Holgate führt vor Maggie Talbot.

DRU Pro ET Challenge:

Das Saisonfinale ist bereits in Hockenheim. Bei bisher 7 Rennen konnten die Teilnehmer Punkte sammeln. Die besten 4 Ergebnisse pro Fahrer*in kommen in die Wertung. Aktuell führt Janine Hagen mit ihrem Mercedes vor Martin Weikum und Petra Heldt. Das wird eine verdammt spannende Kiste in Hockenheim. Mit 3 Qualifikationsläufen auf die Strecke einzuschießen ist schwer, dazu noch die große internationale Konkurrenz. Glück und Können geben sich da die Hand, wie beim Dragracing so üblich.

DSC_4705

Hagen

DRU Super Pro ET Challenge:

Auch hier kann über die Saison gesehen 4 Rennergebnisse für die Gesamtwertung erfahren werden. Aktuell ist es ein Kopf an Kopf Rennen zwischen Franz Aschenbrenner, Oliver Petzold und mindestens 5 weiteren Fahrern. Diese Challenge wird voraussichtlich in Hockenheim vorentschieden und im September in Rivanazzano ihren Meister finden.

DSC_5476

Aschenbrenner im Mustang gegen Halter

Das mal ein kurzer Abriss über das, was uns bei den diesjährigen NOX so erwartet. Bring em on. Kann losgehen. Sehen uns bei den Public Race Days.

Markus Münch