NOX Bericht Teil 2

Weiter geht es mit Pro Mod:

Wer wird gewinnen, Gullqvist, der Rekordmeister, oder sein schärfster Widersacher, NHRA Sieger in der Klasse Pro Stock, Alund im Old 51? Können Robinson, Vegter, Kristiansen oder Ericsson mit ihren 5 Sekunden Boliden ins Geschehen eingreifen?

DSC_8083

Gullqvist

In der Quali gab es 5 Fahrer, die sich mit 5 Sekunden Läufen qualifizierten. Wahnsinn, gab es noch nie bei den NOX. Alund ist der erste vor Andy Robinson, Gullqvist, Kristiansen und Ericsson. Kuno auf 9, Maurischat auf 10. Marco Maurischat hat vor den NOX seinen Rücktritt vom Rennsport bekanntgegeben. Er ist lange dabei, über 20 Jahre, leider habe ich es an dem Wochenende nicht geschafft persönlich beim Team vorbeizuschauen. Alles Gute wünschen wir, Hoffen dich ab und an als Besucher an den Rennstrecken zu sehen.

DSC_7726

Maurischat

Zum Rennen. Alund trifft auf das Roofers Toy. Peter Wacker, nach viel Bruch in diesem Jahr, erst einmal mit langsameren Läufen um ein Setup zu finden. Nach dem Burnout muss er leider ausmachen, Alund gewinnt kampflos. Kim Kristiansen hat einen Byerun, da Bolletter nicht antritt. Marco Maurischat verliert seinen letzten Lauf EVER gegen Ericsson, der später im Finale steht. Robinson gegen Hilt, Hilt muss abstellen, Robinson mit Byerun. Holländisches Duell, Tooren gegen Vegter. Tooren auf der Strecke schneller, mit -0.003 rot an der Ampel aber raus. Gullqvist gegen Dulamon ist eine klare Sache, der Schwede weiter. Johansson gegen Kuno, Norbert rollt beim stagen durch die Ampel, DQ, Johansson, Europas Lachgasguru mit neuer PB von 5.95 Sekunden im Ziel.

DSC_8454

Johansson

Runde 2: Roger Johansson schlägt Micke Gullqvist, leider hat der die Mittellinie überquert und ist disqualifiziert. Robinson pennt an der Ampel gegen Vegter und verliert dadurch mit 5.9 Sekunden zu 6.0 Sekunden. Holeshot delüx. Kristianssen im dunklen Firebird (ex Meihuizen) muss seinen Lauf abbrechen und verliert gegen Ericsson. Alund als Top Qualifyer mit planmäßigem Byerun.

DSC_7708

Kristianssen

Halbfinale, Alund wirft einen 5.9 Sekunden Lauf mit einer .164 Sek. Reaktionszeit weg, sein Gegener Ericsson mit .006 RT und 6.0 Sekunden vor ihm im Ziel. Oh Oh, was macht Gullqvist im anderen Halbfinale? Er gewinnt gegen Vegter, der ein Rotlicht fährt. Im Finale dann Gullqvist gegen Ericsson. Gullan kann sich die EM Führung holen, wenn er gewinnt. Das tut er auch, mit einer besseren RT als Ericsson und einem weiteren 5 Sekunden Lauf. Pro Mod war spannend, Pro Mod war gut, weiter geht es in Tierp. Was kann Alund gegen Gullqvist ausrichten? Beide machen die EM unter sich aus, 8 Punkte trennen beide, das ist nicht mal eine halbe Rennrunde.

Top Methanol:

Werner Habermann Racing dominiert dieses Jahr die Klasse. Dragster gegen FC’s, wobei die FC’s 0.26 Sek Zeitvorsprung angerechnet bekommen.

DSC_7225

Timo Habermann

Erneut stehen beide Brüder, Timo und Dennis auf Rang 1 und 2 der Quali. Im Rennen dann treffen sich beide wieder im Finale. Timo gewinnt weil Dennis eine 0.2 Sekunden RT hat, ungewöhnlich. Jürgen Nagel fährt wieder in den 5.8ern, In Runde 1 ist die 5.4 Sekunden Zeit von Sandro Bellio zu viel für ihn. Wahnsinn wie die Belgier das FC im Griff haben. Sandro verliert in Halbfinale gegen Timo.

DSC_8779

Bellio

Pro Stock:

Vier Teams treten an, Malmgren qualifiziert sich als erster, mit neuer PB von 6.63 Sekunden vor Ljungdahl, Ernryd und Noren.

Noren, der letzte der Quali gewinnt gegen Ljungdahl das Finale, Malmgren in Runde 1 raus.

DSC_8470

Noren

Ljungdahl übernimmt die EM Führung vor Ernryd und Malmgren.

Zu den FIM Bikes, Top Fuel Bike:

Rickard Gustaffson ist erster der Quali, im schnellsten side by side Lauf in Europa, gegen Fast Fil (5.91 vs. 5.98) hatte er einen Abstieg zu verzeichnen. Maschine ist Schrott, bei Rickard hält sich der Schaden in Grenzen. Gebrochener Arm, Rippen gebrochen, Leber gequetscht, nach ein paar Tagen im Krankenhaus konnte er zurück nach Schweden. Gute Besserung wünschen wir ihm.

DSC_7424

Fast Fil gegen Gustaffson in der Quali

Im Rennen dann walzt Fast Fil auf dem Gulf Bike alle seine Gegner nieder. Respekt. Er gewinnt gegen Erik Richard, der im Finale nicht starten kann, da sein Zündunterbrecher, Sicherheitseinrichtung bei den Bikes, wohl zerbröselt ist und er die Maschine nicht starten kann. Rene van den Berg hat Pech, beim stagen in Runde 1 geht sein Motor einfach aus. Fast Fil unangefochten EM Führer, mit zwei Siegen in 2 Rennen.

Super Twin Top Fuel:

Marcus Christiansen mit 6.4 Sekunden Top Qualifyer, vor dem starken und konstanten Tschechen Roman Sixta. Tak Shigematsu, der Japaner auf Rang drei. Christian Jäger nur Achter, mit technischen Problemen. Im Rennen dann überquert Jäger die Mittellinie, was Christianssen zum Sieger macht. De Haas, Shigematsu und Lasseur setzen sich in Runde 1 ebenfalls durch. Tak und Christiansen setzen sich ins Finale ab, dort gewinnt der Däne Christiansen und übernimmt die EM Führung vor Olstadt, der nicht in Hockenheim antrat.

DSC_8566

Christiansen

Pro Stock Bike:

Zehn Fahrer bewerben sich auf ein 8er Feld, Martin Newbury ist Top Qualifyer, Karl Heinz Weikum in seinem ersten Rennen dieses Jahr solide als sechster im Feld.

DSC_7397

Weikum

Weikum schafft es mit guten Reaktionszeiten und konstanten Zeiten in der 7.3 Sekunden Zone ins Finale, dort trifft er auf Alex Hope. Dieser gewinnt, da sich Karl Heinz an der Ampel etwas zu viel Zeit gelassen hat. Auf der Strecke war der Ansbacher einen Tick schneller, er und sein Team sind mit dem zweiten Platz aber hoch zufrieden. Hope übernimmt damit die EM Führung vor Bertrand und Weikum nun Dritter.

Super Street Bike:

Europas Best ist versammelt, harte Quali 23 Fahrer*innen bewerben sich auf ein 16er Feld. Thomas Granica und Dennis Junge draußen, schade. Mogens Lund mit 7.09 Sekunden Top Qualifyer. In Runde 2 gibt Mogens den Sieg aus der Hand, mit einem dicken Rotlicht. Im Halbfinale wieder nur Engländer unter sich, das Maß der Dinge…noch. Balchin gewinnt kampflos gegen Stubbins, der zum Finale nicht antreten kann. Stubbins führt weiterhin vor Lund die EM Wertung an.

DSC_7388

Lund

Junior Dragbike:

Meggie Talbot aus Holland gewinnt gegen Lukas Bochnig. Sie führt auch in der EM Wertung.

DSC_7441

Talbot

Markus Münch

Text+Bilder…to be continued